top of page

Testosteron - Wirkung

Aktualisiert: 25. Dez. 2023

In diesem Blogbeitrag erläutern wir euch die Wirkung von Testosteron.


Was bewirkt die HET mit Testosteron bei uns & was nicht? Worauf kann man sich evtl. einstellen?

 

Denkt bitte immer dran, dass all diese Veränderungen auftreten können & nicht zu 100 % eintreten müssen!


Jeder Körper ist vollkommen individuell!


Die Veränderungen treten bei jedem von uns/euch absolut anders auf. Bspw. zu unterschiedlichen Zeitpunkten oder gar nicht. Ebenso in unterschiedlicher Stärke & Schwäche.


Vergleicht euch deswegen in diesem Sinne nicht mit anderen, nach dem Motto "XY hat vor mir diese Veränderung bekommen". Ihr macht euch letztendlich nur selbst unnötig fertig damit.


Die Transition, wann & ob die Veränderungen eintreten, sind kein Wettkampf!


Es interessiert absolut niemanden, wer zuerst welche Veränderungen bekommen hat!

 

Ein Tipp von Herzen an euch:


Schaut nicht jeden Tag in den Spiegel und wartet explizit auf Veränderungen.

Dadurch macht ihr euch nur unnötig selbst verrückt und enttäuscht euch nur immer wieder selbst.



Geht stattdessen einfach eurem Alltag nach, so wie sonst auch.


Wenn ihr dann zufällig Veränderungen feststellt oder darauf aufmerksam gemacht werdet, freut ihr euch letztendlich viel mehr darüber - glaubt mir!

 

Testosteron bewirkt:


  • Ausbleiben der Periode: Hier liegt die Betonung auf kann ausbleiben. Bis zur erfolgten Hysterektomie (Entfernung der Gebärmutter) kann die Periode jederzeit zurückkommen. Ebenfalls muss sie nicht sofort aufhören. Hat sie nach ca. 3 Monaten bislang nicht aufgehört, könnt ihr mal nach Hormonblockern fragen.

  • Wachstum der Körperbehaarung: Die Haare können überall sprießen - auch da, wo man es gar nicht gebrauchen kann.

  • Bartwuchs: Ich möchte kurz speziell dazu etwas sagen: Der Bartwuchs, hängt auch viel mit den Genen zusammen. Seid geduldig - wirklich. Haltet euch immer vor Augen, dass auch Cis-Jungs gerne mal Jahre auf ihren Bart warten.

  • Stimmbruch

  • Körperfett Verteilung: Das Körperfett verlagert sich von den "typisch femininen" Bereichen (Bspw. Hüfte) in die "typisch maskulinen" Bereiche (Bspw. Bauch).

  • Muskeln: Testosteron begünstigt das Muskelwachstum.

  • Intimbereich: Die Vagina kann trockener werden, die Scheide atrophiert (enger) & die Klitoris wird größer.

  • Libido: Das sexuelle Verlangen steigt.

 

Testosteron bewirkt nicht:

  • Chromosomensatz ändern: Die Chromosomen bleiben, wie sie sind! Sie verändern sich nicht einfach von weiblich auf männlich.

  • Knochenform verändern: Auch die Knochenform bleibt gleich!

  • Brust automatisch verkleinern: Die Brust wird nicht automatisch zu einer maskulinen Brust!

  • Maskuline Geschlechtsorgane bilden

  • Samen/Spermien produzieren

66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hormonblocker

bottom of page