top of page

Erektionsprothese & Hodenimplantate

Aktualisiert: 25. Dez. 2023

Die Erektionsprothese wird im Rahmen der geschlechtsangleichenden Operationen, als Schwellkörperersatz in den Penoid - sofern gewünscht - operativ eingesetzt.


Diese Prothese sorgt letztendlich dafür, dass das Penoid in seiner Form und Härte, dem eines erigierten Glied ähnelt.


Je nach Klinik wird die Prothese meist als vorletzter oder letzter OP Schritt vorgenommen.

 

❗Diese Operation ist keine Pflicht um mit dem Penoid Geschlechtsverkehr zu haben!


🏥 Der Aufenthalt beträgt ca. 1 Woche


🛏️ Körperliche Schonung für mind. 6 Wochen ist extrem wichtig❗


❗ Die hydraulische Prothese wird meistens nach ca. 6 Wochen "aktiviert" - ab dann ist Geschlechtsverkehr möglich


🏥🔪 Tipp von uns: Lasst die Operateur*innen im OP selbst entscheiden, welche genaue Prothese (also Hersteller) am besten in euren Penoid passt.

 

Es gibt 3 grundlegende Arten von Erektionsprothesen:

  • Nicht aufblasbare oder halbstarre Prothese

  • 2 - teilige aufblasbare Prothese

  • 3 - teilige aufblasbare Prothese

Beachtet bitte, dass die Prothesen letztendlich immer länger sind als die Penoide, da die Prothesen ja noch im Körper weitergehen.



Semirigide (biegsame) Prothese - "Stäbe"



Diese Art von Implantat ist immer fest und sorgt für eine Erektion, indem der Penis einfach in eine aufrechte Position gebogen wird. Der Vorteil des halbstarren Implantats besteht darin, dass es das am einfachsten chirurgisch zu implantierende Penisimplantat ist und was nicht überraschend ist, die günstigste Penisprothese ist.


Ein oder zwei biegsame und „positionierbare“ Stäbe werden in das Penoid eingeführt. Die Stäbe haben eine Außenbeschichtung aus Silikon und einen Innenkern aus Edelstahl oder ineinandergreifende Kunststoffgelenke. Nicht aufblasbare (oder halbstarre) Implantate sind immer fest. Sie können für den erigierten und schlaffen Zustand in verschiedene Positionen gebogen werden.


So funktioniert es:


Für eine Erektion beugt man einfach den Penoid in die erigierte Position. Um die Erektion zu beenden, beugt man den Penoid nach unten. Je nachdem, wie das Penoid gebogen ist, können die Erektionen unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

 

Produkte


ZSI 100 FTM

Diese Prothese gibt es in 2 Ausführungen:

  • Standardausführung: 1 Zylinder, verstellbar von 20 cm bis 13 cm - Querschnitt 22 mm x 10 mm

  • Kleine Ausführung: 1 Zylinder, verstellbar von 22 cm bis 13 cm - Durchmesser 13 mm


  • Die Prothese wird von einer PVP-Beschichtung umgebenen, welche Infektionen vorbeugen soll,

  • Die Prothese besitzt eine "extra Kuppe", die wohl den Sinn hat, die Eichel auszufüllen - hier haben wir jedoch erfahren, dass viele Kliniken diese Kappe vor dem Implantieren entfernen.


AMS Spectra

  • Die Prothese gibt es in verschiedenen Maßen von 9,5 mm x 12 cm - 14 mm x 20 cm


Coloplast Genesis

Genesis® von Coloplast ist das einzige semirigide Schwellkörperimplantat mit einer hydrophilen Beschichtung. Diese hydrophile Beschichtung:

  • absorbiert nachweislich Wasser

  • gibt dem Arzt Flexibilität

  • ist kovalent gebunden und als langfristige Beschichtung auf dem Produkt konzipiert


  • Auch hier gibt es verschiedene Maße: 9,5 mm mit 14-23 cm, 11 mm mit 16 - 25 cm & 13 mm mit 18-27 cm

 

Hydraulische Prothese - "Pumpe"


Aufblasbare Penisimplantate verfügen über zwei Zylinder im Penoidschaft, ein Reservoir, das Salzwasser enthält und eine hydraulische Pumpe, um das Salzwasser vom Reservoir zu den Zylindern zu befördern und so eine Erektion hervorzurufen. Das Ablassventil an der Pumpe lässt das Salzwasser aus den Zylindern zurück in den Behälter.


2 - teilige hydraulische Prothese

Diese Prothesenart wird eher nicht beim Penoidaufbau eingesetzt - zumindest ist es uns in Deutschland nicht bekannt.


Bei einer zweiteiligen aufblasbaren Prothese befindet sich das Reservoir am Anfang der Zylinder (an der Penoidbasis) und das Pump- und Ablassventil im Hodensack.

So funktioniert es: Drückt die versteckte Pumpe mehrmals sanft im Hodensack. Dadurch wird die Salzlösung vom Reservoir in die Zylinder befördert. Wenn sich die Zylinder füllen, wird das Penoid erigiert und fest. Um die Erektion zu beenden, beugt man den Penoid 6–12 Sekunden lang sanft nach unten. Dadurch wird die Flüssigkeit zurück in den Behälter geleitet.



3 - teilige hydraulische Prothese


Bei einer dreiteiligen aufblasbaren Prothese befinden sich die Zylinder im Penoid, das Reservoir im Bauch und das Pump- und Ablassventil im Hodensack. Im Vergleich zu zweiteiligen aufblasbaren Implantaten ist das Reservoir bei diesem Implantattyp größer und von den Zylindern getrennt.


So funktioniert es: Drück die versteckte Pumpe mehrmals sanft im Hodensack. Dadurch wird die Salzlösung vom Reservoir in die Zylinder befördert. Wenn sich die Zylinder füllen, wird das Penoid erigiert und fest. Um die Erektion zu beenden, drückt man einfach auf ein „Ablassventil“ an der Pumpe. Durch das Entleeren der Zylinder wird die Flüssigkeit zurück in das Reservoir geleitet und das Penoid wird schlaff.


Produkte


ZSI 475 FTM

  • Zylinder mit 4 Längen: 12 cm, 15 cm, 18 cm & 21 cm

  • Durchmesser: 20 - 22 mm

  • Eine PVP-Beschichtung zur Vorbeugung von Infektionen umgibt die Prothese

  • Hier gibt es ebenfalls diese "Eichel-Kappe" - aber auch hier, wird die in vielen Kliniken vor der OP entfernt

  • Ventil ist in einer Art "Silikon Hoden" - was so ein gleicheres Bild der Hodensäcke ermöglichen kann


Coloplast Titan

  • Länge: 11 - 28 cm

  • 2 Reservoirgrößen

  • Besitzt nur 1 Schicht an den Zylindern - wird aber vor der Implantation in Antibiotikum eingelegt

  • Grundsätzlich eher für "dickere" und/oder "größere" Penoide geeignet (hat aber letztendlich nichts zu heißen)

  • Ventil im Hoden ist runder



AMS 700 CX

  • Zylinder: 12 cm, 15 cm, 18 cm, 21 cm, 24 cm (hier nur Sonderbestellung)

  • Durchmesser: 12 mm - 18 mm

  • Reservoir: 65 ml (Kugelförmig) - 100 ml (Kugelförmig & AMS Conceal Low-Profile-Reservoir)

  • Zylinder, Pumpe & Reservoir sind mit antibiotischer InhibiZone-Oberflächenbehandlung erhältlich

  • Grundsätzlich eher für "dünnere" und/oder "kleinere" Penoide geeignet (hat aber letztendlich nichts zu heißen)

 

Risiken & Komplikationen


⛔ Verrutschen der einzelnen Komponenten


⛔ Gewebeschäden durch entstehenden Druck


⛔ Infektionen, die dazu führen können, dass die Prothese schnellstmöglich entfernt werden muss


⛔ Auftreten von Kapselfibrose (Bildung von narbigem Bindegewebe am Implantat)


⛔ Auftreten eines Fremdkörpergefühls


⛔ Verletzungen der Harnröhre oder Nervenbahnen


⛔ dauerhafter Schmerz

 

Hodenimplantate


Auf Wunsch könnt ihr euch in einen oder beide Hodensäcke sog, Hodenimplantate aus Silikongel einsetzen lassen - auch abhängig davon, ob & welche Erektionsprothese ihr möchtet, sowie die Vorgehensweise der Klinik.


Die Implantate gibt es in verschiedenen Größen, die je nach Hersteller etwas unterschiedlich ausfallen.


Auch hier würden wir euch den Tipp ans Herz legen, die Operateur*innen im OP entscheiden zu lassen, welche Hodengröße bei euch individuell am besten in die Hodensäcke passt.


➡️ Es ist meistens gar nicht so cool die "dicksten" Eier zu haben. Ihr habt danach nur Probleme & anatomisch sieht es ja dann auch nicht wirklich gut aus.


Quellen & Bilder: Coloplast, Boston Scientific, ZSI
796 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page